Skip to main content

Plattenspieler für Ihre Vinyls

Die Plattenspieler erleben zurzeit einen erneuten Aufschwung in den Verkaufszahlen. Wenn sie noch ältere Schallplatten zu Hause rumliegen haben, können Sie sich überlegen einen Schallplattenspieler zuzulegen. Wenn sie auf moderne Funktion wie z.b. das Abspielen einer CD oder die Wiedergabe von MP3 Dateien nicht verzichten möchten, gibt es die Möglichkeit von multifunktionalen Plattenspielern. Diese können von außen sehr nostalgisch aussehen, jedoch die neueste Technik im Inneren besitzen. Die Reinigung von einem Plattenspieler verläuft meist sehr einfach. Das liegt an dem einfachen Aufbau der Geräte. Durch die Nadeln aus Diamant, haben diese auch eine längere Haltbarkeit wie vor mehreren Jahren. Dein Plattenspieler trinkt nostalgische Erinnerungen von vor mehreren Jahren wieder zurück. Durch ein sehr großes Sortiment wird jedes Bedürfnis des Käufers erfüllt.

Durch das moderne aussehen, passt ein Plattenspieler auch in moderne Wohnungen rein. Dieser passt sich der Umgebung und wird als spezieller Blickfänger für nostalgische Momente sorgen. 1 Plattenspieler für nostalgische Momente sorgen. Ein Plattenspieler ist heutzutage sogar in der Lage, Schallplatten während des Spielens auf einen USB-Stick aufzunehmen. Der Kauf eines Plattenspielers wird sich in jedem Fall lohnen. Diese punktet nicht nur mit nostalgischen aussehen, sondern durch modernste Technik und ausgeklügelten Design. Die Kisten mit verstaubten Schallplatten brauchen jetzt nicht mehr in der Ecke stehen, sondern können auch dank eines neuen Schallplattenspieler mit exzellenter Qualität abgespielt werden.

Pro-Ject Plattenspieler RPM 5.1

777,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
TestberichtKaufen
Thorens TD 190-2

449,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
TestberichtKaufen

Plattenspieler für Einsteiger

Das wohl wichtigste Bauteil eines Plattenspielers ist der Plattenteller. Dieser befindet sich auf dem Sockel und ist deutlich erkennbar. Auf diesem Teller wird die Schallplatte platziert, bevor die Nadel auf die Schallplatte gelegt wird. Auf der Schallplatte befindet sich die Musik, die Sie abspielen wollen. Diese ist in den Rillen bzw. Plattenfugen der Schallplatte geschrieben. Nach dem Einschalten des Plattenspielers beginnt sich der Plattenteller mit der sich darauf befindenden Schallplatte zu drehen. Durch einen kleinen Kippschalter kann meist die Geschwindigkeit der Umdrehungen angepasst werden. Diese benötigen Sie je nach Plattengröße. Schlussendlich müssen Sie den Tonarm auf der Schallplatte platzieren.

Der Tonarm ist das Herz eines Plattenspielers. Er ist sehr empfindlich und dient nicht nur der Halterung des Tonabnehmers. Der Tonarm ist am Plattenspieler selbst verbaut und soll dabei helfen, den Tonabnehmer auf die sich drehende Schallplatte zu platzieren. Hier ist besondere Vorsicht geboten, da die Schallplatten sehr empfindlich sind und schnell zerkratzt werden können. Zudem wird auch die Nadel am Tonabnehmer schnell beschädigt. Nur diese empfindlichen Bauteile ermöglichen die Wiedergabe der Schallplatte. Der Tonabnehmer und der Tonarm sind perfekt ausbalanziert. Daher wird der Tonarm meist automatisch per Schalter abgelegt. Das Gegengewicht am Tonarm ist in Bezug auf den Tonabnehmer abgestimmt. Sollte diese Balance unausgeglichen sein, kann die Auflagekraft zu hoch sein. Dies führt zu der Beschädigung der Nadel und der Schallplatte. Wenn die Auflagekraft zu gering ist, kann eine Schallplatte nicht mit höchster Qualität wiedergegeben werden. Hier kann eine Antiskating-Vorrichtung hilfreich sein. Diese sorgt dafür. dass die Nadel während der Wiedergabe nicht schlittert.

Sobald die Nadel abgesenkt wird, kommt ein Ton zustande. Über die Nadel werden eingravierte Informationen weitergegeben. Diese elektrischen Signale werden dann an die Lautsprecher weitergegeben. Da die elektrischen Signale des Tonabnehmers sehr gering sind, ist ein Phonoverstärker notwendig. Ein Phonoverstärker sogt dafür, dass die Signale mithilfe von einem Verstärker lauter werden. Dadurch kann die Musik auch in CD-Lautstärke angehört werden.

Tipps und Tricks rund um den Plattenspieler

Da die Schallplatten schnell beschädigt sind, kann es immer wieder zu Störungen in der Wiedergabe kommen. Durch Staub und Beschädigungen in der Gravierung kann die Nadel springen und zu Fehlern in der Wiedergabe führen. Sollte die Nadel aus anderen Gründen springen, sollten Sie darauf achten, dass der Plattenspieler waagerecht positioniert und ausgerichtet ist. Diese Methode kann kleinere Kratzer und Staub kompensieren. Alternativ können Sie auch den Tonabnehmer ganz leicht beschweren. Meist lässt sich das Gegengewicht leicht verstellen. Kleinere Staubkörner können Sie versuchen zu beseitigen. Am besten eigenen sich hierfür Mikrofasertücher. 

Um einen Plattenspieler zu reinigen, ist es ratsam sich ein Mikrofasertuch besorgen. Fangen sie bei dem Plattenteller an, und wischen Sie von innen nach außen den Staub auf. Resistenten Flecken kann man auch mit etwas hochprozentigen Alkohol zu Leibe rücken. Meiden Sie aber empfindliche Teile wie zum Beispiel die sehr empfindliche Nadel vorerst.

Achten Sie darauf, dass Sie den Plattenspieler nie mit dem bloßen Finger zu reinigen. Ganz besonders nicht die Nadel. Ein weiterer Tipp ist es, bei Nichtgebrauch des Plattenspielers eine Staubabdeckung zu verwenden.

Wenn der Plattenspieler keine konstante Geschwindigkeit beibehält, oder sehr langsam läuft, prüfen Sie das Innenleben nach. Reinigen Sie dieses bei Bedarf.

Zuerst nehmen Sie das Gerät vom Strom. Somit vermeiden Sie unnötige Unfälle. Danach entfernen Sie die Staubabdeckung und die Gummimatte. Das sollte in der Regel sehr einfach funktionieren, da hat die Gummimatte meist nur drauf gelegt wurde. Danach schauen Sie in die Bedienungsanleitung, wie sie den Plattenteller entfernen. Wenn Sie das erledigt haben, können Sie schon einen Großteil des Innenlebens erkennen. Soll wenn Sie dieses mit einem Tuch und etwas Alkohol. Bevor sie den Plattenspieler wieder zusammenschrauben lohnt es sich die Unterseite des Plattenteller auch zu reinigen. Lassen Sie das Gerät trocknen und schrauben Sie es danach zusammen.